Paketerstellung und erste Schritte

aktualisiert 8/2/24 von Stephanie Krenz

Beschreibung

Der Package Editor ist ein sehr umfangreicher Bereich und wir werden Dir in den nächsten Artikeln alle vorhandenen Möglichkeiten und Funktionen erklären. Im Artikel Beispiele findest Du zum Schluss noch zwei Anwendungsmöglichkeiten, die Dich Schritt für Schritt von der Theorie in die Praxis führen werden. Und ehe Du Dich versiehst, kannst Du selbst loslegen!

In diesem Artikel beginnen wir mit einer Übersicht, sodass Du Dich im Paket-Editor grundlegend zurechtfinden kannst:

Um ein neues Package zu erstellen, klicke oben auf Package Studio und dann rechts oben auf + Package.

Vergebe direkt danach einen Namen (1), eine Beschreibung (2) (optional) und Tags (3) (optional). Mit einem Klick auf Create Package (4) gelangst Du dann in den nächsten Schritt.

SAP-System

Der erste, wichtige Schritt bei der Erstellung eines Packages ist die Wahl eines SAP-Systems - dieser Schritt ist Pflicht. Dir wird eine Liste aller in dab Nexus registrierten SAP-Systeme gezeigt und Du kannst wählen, aus welchem System die Tabellen und somit auch die Inhalte extrahiert werden sollen.

Beachte
Wählst Du ein SAP-System, dass in diesem Moment nicht erreichbar ist (keine Verbindung, nicht registriert, falsche Anmeldedaten o.ä.), kommt es nach der Auswahl zur Fehlermeldung. Verwende in diesem Fall entweder ein anderes SAP-System oder versuche, die Ursache zu finden, warum das System nicht erreichbar ist. Wende Dich dazu an Dein IT- oder SAP-Team.

Nachdem Du erfolgreich ein SAP-System ausgewählt hast, gelangst Du in den Package Editor:

Menüzeile

  • File
    • Speichern -> Package sichern
    • Import -> Package importieren
    • Export -> Package exportieren
    • Quit -> Package Editor verlassen
Beachte
Ab Version 1.12 haben sich die Bezeichnungen im Menüpunkt SAP System verändert bzw. wurden erweitert.
  • SAP System
    • Clear Table Cache (Bis Version 1.11: Clear Cache and resolve all tables) -> Wird dann benötigt, wenn in einem SAP-System in einer Tabelle bspw. ein Z-Feld eingebaut wurde, dieses in einem anderen SAP-System aber nicht existiert -> Struktur der Tabellen werden nochmals aus dem SAP-System gelesen
    • Clear Report Cache (neuer Punkt ab Version 1.12) -> Wird benötigt, wenn ein eingebundener Report im SAP-System geändert wurde, um diese Änderungen nach dab Nexus zu übernehmen
    • Change SAP System (Bis Version 1.11: Switch to) -> SAP-System wechseln
  • Diagram
    • Re-Draw -> Wiederherstellung des Diagramms in der Mitte, falls Knoten verschoben wurden
  • Help
    • Shortcuts -> Übersicht über die vorhandenen Tastenkürzel
  • Package-Name -> Wenn sich neben dem Namen ein Asterisk * befindet, wurden die aktuellen Änderungen noch nicht gesichert
  • Stift -> Ändern von Package-Name, Beschreibung und Tags
  • Undo (Pfeil nach links) -> Letzte Änderung rückgängig machen
  • Redo (Pfeil nach rechts) -> Letztes Undo rückgängig machen
  • Diskette -> Package speichern

Varianten

Diese ermöglichen es Dir, ähnliche Auswertungen in einem Paket zu verwalten und doch durch die Varianten zu trennen. So entfällt die Neuerstellung eines Pakets und Du hast einen besseren Überblick über die vorhandenen Auswertungen.

So verwendest Du die gleichen Tabellen wie in der Standardvariante, kannst aber die Filterwerte anpassen, neue Repositories und virtuelle Tabellen erstellen oder hinzufügen.

Die Standardvariante heißt Default -> Über + Variant kannst Du mehr Varianten hinzufügen. Mit einem Rechtsklick auf den Variantennamen kannst Du die Variante umbenennen (Rename) oder, falls mehr als eine Variante vorhanden ist, löschen (Delete).


Wie haben wir das gemacht?


Powered by HelpDocs (opens in a new tab)

Powered by HelpDocs (opens in a new tab)